Unter #Trashtag macht gerade ein neuer Social-Media-Trend die Runde. Kollektives Müllsammeln ist das Thema und liegt seit Kurzem voll im Trend.

Fischerfreunde Haimhausen e.V. Ramadama 2019

Fischerfreunde Haimhausen e.V. Ramadama 2019

Der Grundgedanke, der dahintersteckt: Müllsammeln und andere mit den typischen Vorher-Nachher-Fotos dazu animieren, Selbiges zu tun. Jeder soll einen freiwilligen Beitrag zur Reinhaltung der Umwelt leisten. Solche Räumaktionen werden spontan über soziale Medien geplant und organisiert. Das Schöne daran ist, dass sich wildfremde Menschen zusammenfinden und säckeweise Müll wegräumen, den andere rücksichtslos hinterlassen haben. Die Motivation an solchen Aktionen teilzunehmen ist unterschiedlich. Die einen wollen ein Zeichen setzten und damit auf einen Missstand in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Andere können den Müll, der rücksichtslos in die Natur geworfen wird einfach nicht mehr sehen, weil die Müllberge ihr Bild einer sauberen und idyllischen Natur zerstören. Das Umweltbewusstsein scheint bei manchen verloren gegangen zu sein. Anders ist es nicht zu erklären, dass haufenweise Müll in der Natur landet.

Was aktuell ein begrüßenswerter Trend ist, ist bei den Fischerfreunden Haimhausen schon lange üblich. Einmal im Jahr wird zum gemeinsamen „Rama Dama“ aufgerufen. Auch 2019 hatte der Angelverein eine solche Räumaktion initiiert und dies im Veranstaltungskalender der Gemeinde bekanntgegeben.

Fischerfreunde Haimhausen e.V. Ramadama 2019

Fischerfreunde Haimhausen e.V. Ramadama 2019

Es gibt zwar keine Vorher-Nachher-Fotos; das Resultat kann sich jedoch sehen lassen. Wie jedes Jahr wurde entlang der Amper, den Altwassern, am Schwebelbach, sowie an Heiglweiher, Oberndorfer Weiher und Klarlweiher säckeweise Müll gefunden. Die Rede ist hier von ca. 10 m3 Müll, Plastikmüll, Glasflaschen, aber auch skurrile Sachen wie PVC-Rohre, Reifen, Schilder, ein uralter Rettungsring und ein Fahrrad. Die Fischer hatten sich um 08:00 Uhr an der Hütte am Bründlweg in Haimhausen getroffen und sich in kleine Gruppen aufgeteilt, die mit Müllgreifern, Handschuhen und Müllsäcken ausgerüstet das gesamte vom Fischereiverein bewirtschaftete Gebiet von Müll befreiten. Müll ist auch bei den vielen Arbeitseinsätzen, die der Verein jährlich durchführt, ein heikles Thema. So trägt der Verein auch unabhängig von dieser groß angelegten Aktion, die einmal im Jahr stattfindet, das ganze Jahr über dazu bei, die umliegenden Gewässer und angrenzenden Wiesen und Wälder sauber zu halten. Mit großem Erfolg. Um 13.00 Uhr gab es für alle Beteiligten noch eine deftige Brotzeit. Es wurde Leberkäse mit Kartoffelsalat und Semmeln serviert. Der Verein bedankt sich herzlich sich bei allen Helfern!