Oberndorfer Weiher

Oberndorfer Weiher: Eingebettet in Wiesen mit vereinzelten Bäumen und umgeben von Feldern ist der „Oberndorfer Weiher“ mit einer Länge von 130 m und einer Breite von 80 m das kleinste Stillgewässer des Vereins. Der ca. 1 ha große Weiher ist durchschnittlich 3 m tief und von Seerosenfeldern durchzogen. Vor allem am Westufer und Nordufer befindet sich ein dichter Schilfgürtel. Das Ufer ist in weiten Teilen zugänglich jedoch immer wieder von Bäumen und Buschgruppen, die bis ans Wasser reichen durchzogen. Entlang der Wiese an der Grenze zum Feld auf der südlichen Seite wurden 2017/18 Weiden gepflanzt. Bitte die Wiese nicht befahren! Parken Sie bitte nur auf der Kiesfläche vor dem Kieswall am Ostufer. Der „Oberndorfer Weiher“ war auch Teil des Krebsprojektes 2014. Hier wurden im Rahmen eines Arten- und Naturschutzprojektes des Landesverbandes Oberbayern 500 Edelkrebse aus dem Zustorfer-Weiher bei Erding eingesetzt. Ausführliche Informationen zum „Krebsprojekt“ finden Sie unter den Projekten.

Fischarten: Karpfen, Schleie, Hecht, Zander, Aal, Barsch, Giebel, Karausche, Rotauge, Rotfeder, Laube.

Lage: Der „Oberndorfer Weiher“ liegt zwischen Bergfeld östlich der Amper und Oberndorf im Westen, nördlich von Haimhausen. Sie erreichen den Weiher über einen Feldweg. Wenn Sie Haimhausen auf der Amperpettenbacher Straße verlassen, überqueren Sie nach dem Wertstoffhof Haimhausen die Amper. Der „Oberndorfer Weiher“ liegt zwischen Bergfeld östlich der Amper und Oberndorf im Westen und kann nur über einen Feldweg erreicht werden. Um auf diesen Feldweg zu gelangen, verlassen Sie Haimhausen auf der Amperpettenbacher Straße Richtung Amperpettenbach. Dabei überqueren Sie die Amper kurz nach dem Wertstoffhof in Haimhausen. An der ersten Ausfahrt des Kreisverkehrs in Amperpettenbach verlassen Sie den Kreisverkehr Richtung Oberndorf bzw. Fahrenzhausen und folgen der Straße, bis Sie in Oberndorf den Biberbach überqueren. Auf Höhe Alte Dorfstraße biegen Sie rechts in den Feldweg ein und halten Sie sich links. Biegen Sie dann an der dritten Gabelung des Feldweges links ab. Den „Oberndorfer Weiher“ erreichen Sie nach ca. 150 m. Parken Sie hier am Kieswall am östlichen Ufer des „Oberndorfer Weiher“.