Obere Amper: Grenzaltern

Grenzaltern – Als „Grenzaltern“ wird das Altwasser unmittelbar an der oberen Gewässergrenze der Amper bezeichnet. Es ist, wenn man von der „Blauen Brücke“ in Ottershausen kommt nach der „Ungarn Altern“ und der „Kleinen Altern“ das dritte und letzte Altwasser das der Verein auf dieser Seite der „Obere Amper“ befischt und liegt etwa auf Höhe Flusskilometer 56,7. Umgekehrt ist es das erste Altwasser der oberen Amper, wenn Sie vom Heiglweiher kommen. Die Besonderheit: der Verein befischt nur die ersten 100 m des Altwassers ab Mündungsbereich. Bitte beachten Sie die Beschilderung zur Grenze des Fischereivereins „Petri Heil Dachau e.V.“

Fischarten: Karpfen, Brachse, Giebel, Hecht, Schleie, Rotauge, Rotfeder, Karausche, Flußbarsch, Aal, Wels, Aitel, Barsch, Laube, Nerfling

Lage: Die „Grenzaltern“ erreichen Sie am einfachsten, wenn Sie die „Blaue Brücke“ in Ottershausen überqueren und dann scharf links in den Feldweg einbiegen. Der Weg führt Sie vorbei am (Hirschgangweg 1, 85778 Haimhausen) und Sie passieren die „Ungarn Altern“ sowie die „Kleine Altern“. Etwa 200 m nach der „Kleinen Altern“ folgen Sie dem Feldweg, der an dieser Stelle in eine starke Rechtskurve übergeht. Sie überqueren die Brücke, an der das „Amperl“ aus der „Obere Amper“ abgeleitet wird. Links der Brücke, entlang der großen freien Wiesen liegt die „Grenzaltern“.