Eine Woche nach der groß angelegten Aktion zur Bekämpfung des Riesenbärenklaus am Schwebelbach traf sich die Jugendgruppe am 07.05.2022, um die Umgehungsrinne und das Biotop am Mühlbach freizuschneiden. Zusätzlich hat man den Rasen rund um den Fritsch-Weiher gemäht.

Fischerfreunde Haimhausen e.V., Jugendgruppe bei der Gewässerpflege 2022

Jugendgruppe: Mäharbeiten an der Umgehungsrinne am Schwebelbach

Jugendgruppe bei der Gewässerpflege 2022

Jugendgruppe bei der Gewässerpflege 2022

Geleitet wurde die Aktion von Jugendwart Valentin Bauer zusammen mit dem 2. Jugendwart Rainer Markgraf, Julian Bormann und Daniel Bormann.
Nicht nur die Gruppe der Jugendlichen als auch Daniel und Julian zeigten vollen Körpereinsatz, sondern auch Rainer M. ließ es sich nicht nehmen, mit der Motorsense zu arbeiten. Sofern nötig und sofern es die Umstände zulassen, wird die Aktion zweimal im Jahr durchgeführt.

Wichtig ist vor allem der Schnitt im Frühjahr, bevor invasive Pflanzen wie das Indische Springkraut, das ähnlich wie der Riesenbärenklau zu den Neophyten zählt, austreiben können und Samen produzieren.

Der Erfolg zeichnet sich bereits ab: „Der Bestand des Indischen Springkrauts am Schwebelbach und am Biotop des Mühlbachs ist dank des regelmäßigen Einsatzes und dem Engagement der Jugendgruppe in den letzten Jahren schon massiv zurückgegangen.

Der Verein leistet hier einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz hier in Haimhausen. „Ohne die wichtige Arbeit der Fischerfreunde würde hier vermutlich schon lange nur noch der Riesenbärenklau und das Indische Springkraut wachsen. Einheimische Pflanzen hätten hier definitiv keine Chance mehr, sich gegen diese fremden und sich sehr rasch ausbreitenden Pflanzenarten durchzusetzen.“, so V. Bauer. Für den September ist eine Wiederholung der Aktion geplant.

Text/Fotos: Boris Baumann