Sieger des An- und Pokalfischens 2022 der Jugendgruppe ist Ben Eckl. Er übernimmt damit den Platz von Josef Wallner, der sich 2021 den Pokal geholt hatte. Eine Forelle mit 771 Gramm und 40 Zentimeter Länge bescherte Ben den Sieg. Den zweiten und dritten Platz belegten Silvester Messner mit 4 Forellen und 2280 Gramm sowie Luka Fresl mit 2 Forellen und 1165 Gramm.

An- und Pokalfischen der Jugend 2022. Schneeregen und eiskalter Wind.

An- und Pokalfischen der Jugend 2022. Schneeregen und eiskalter Wind.

Josef Wallner, Sieger 2021, überreicht Ben Eckl, Sieger 2022, den Pokal.

Josef Wallner, Sieger 2021, überreicht Ben Eckl, Sieger 2022, den Pokal.

Insgesamt hatten 13 der 21 Mitglieder zählenden Jugendgruppe teilgenommen und es wurden 15 Forellen gefangen. Die Bedingungen waren ähnlich wie beim Anfischen der Erwachsenen am 02.04.2022. Die Temperaturen lagen zwischen zwei Grad Celsius zu Beginn des Fischens um 7:00 Uhr und acht Grad Celsius am Ende um 12:00 Uhr. Durch den permanent vorherrschenden Wind fühlten sich die Temperaturen noch deutlich kälter an. Immer wieder zogen Graupelschauer über den Weiher.Die Sonne konnte die dicke Wolkendecke immer nur für ein paar Minuten durchdringen.

Nicht alle Jugendlichen waren erfolgreich. Während einige in relativ kurzer Zeit das Limit von 4 Forellen erreicht hatten, gingen andere leider leer aus. Top Köder waren Forellenteig und Bienenmaden, die wegen der kühlen Temperaturen etwa 1 Meter über Grund angeboten wurden. Die Leitung hatte Jugendwart Valentin Bauer, der von seinem Stellvertreter Rainer Markgraf sowie von Julian und Daniel Bormann unterstützt wurden.Während des Fischens gab es belegte Semmeln als Brotzeit. Nach dem Fischen traf man sich zur Siegerehrung und Preisverleihung in der Fischerhütte am Heiglweiher.

Hier gab es dann für Jugendliche und Eltern Wiener Würstl mit Semmeln und Getränke. Am 07.05.2022 trifft sich die Jugendgruppe zum jährlich stattfindenden Arbeitseinsatz an der Umgehungsrinne am Schwebelbach. Für den 21.05.2022 ist ein gemeinsames Fischen am Fritsch-Weiher geplant.

Text/Fotos: Boris Baumann